Härdibulljo

«Porggalädi! Dr Heiri het ä Chirzreta gnu, isch uber denu Grawjer gitschaagnot, isch üsentschlipft, nattuz uber gflogu, het in dem schtozzundu Gärischl zweimaal di Giiga gschtizzt, daderbii der Tschebl gibrochu und isch unnina uf m Wäg natwärrisch liggu giblibu.»

Hast du etwas verstanden? Nein? Das ist das urchige Walliserdeutsch, das man heutzutage eher selten spricht. Wer jetzt eine wissenschaftliche Abhandlung erwartet, dem ist dieses Büchlein nicht zu empfehlen. Wer es eher humoristisch angehen will und sich für den Walliser Dialekt interessiert, der darf sich überraschen lassen.

 

Peter Kuonen

Walliserdeutsch

80 Seiten, 105x140 mm

ISBN: 978-3-906118-95-6

CHF 13.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

1048 Tage in der Schlucht

Else Hess-Fischer, eine junge Krankenschwester aus Zürich, wollte sich im Ersten Weltkrieg für die Soldaten im Grenzgebiet einsetzen und leitete von 1914 bis zum Kriegsende die Soldatenstube im Fort Gondo (Wallis). 1936 erschienen ihre Memoiren.

Weil die Erstausgabe von 1936 keine Biographie der Autorin enthält, sollte die Neuerscheinung dies nachholen. Die intensive Spurensuche blieb erfolglos, mit drei glücklichen Ausnahmen: Es kamen drei Schwarzweissfotos zum Vorschein, die sie während des Aktivdienstes 1915-1918 zeigen.

Thomas Handschin (Basel, 1948) hat beim Besuch des Forts Gondo am Simplon die Memoiren der jungen Frau entdeckt, die während des Ersten Weltkriegs die dortige Soldatenstube leitete. Fasziniert von den darin geschilderten Erlebnissen beschloss er, die Geschichte von Else Fischer vor dem Vergessen zu retten und der Autorin mit dem vorliegenden Werk ein würdiges Denkmal zu setzen.

 

Thomas Handschin

156 Seiten, 165 x 240 mm

ISBN: 978-3-906118-91-8

CHF 34.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Der Hirt

Bis Ende der Sechzigerjahre war es bei kinderreichen Familien noch üblich, dass jugendliche Mädchen und Knaben aus wirtschaftlichen Gründen, aber auch aus Platzmangel in ein Kloster gingen oder an andere Familien als Hilfskraft vergeben wurden. Ein Kind weniger am Küchentisch bedeutete genug zum Essen für die anderen. Kein Gedränge in den kleinen Wohnungen. Wenn man Glück hatte, brauchte man das Bett nur mit dem Bruder oder der Schwester zu teilen.

Die meisten dieser Familien waren Nomaden, die mehrmals im Jahr ihren Wohnort wechselten. Wir zogen fünf Mal pro Jahr auf ein anderes Maiensäss und bewirtschafteten Flächen vom Grund bis auf den Berg. Wir waren Selbstversorger und bearbeiteten mehrere Gärten, Getreide- und Weinfelder.

Eine wirtschaftlich und gesellschaftlich sehr veränderte Zeit prägte die Dorfbewohner. Priester und Lehrer waren noch angesehene Leute. Heiraten, ohne die Kirche zu fragen, war unmöglich, und an eine Scheidung hatte auch noch niemand gedacht. Bei Fehlverhalten wurde dem Sünder das heilige Sakrament verweigert.

 

Thomas Gottsponer

172 Seiten, 120 x 190 mm

ISBN: 978-3-906118-82-6

CHF 20.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Der Kilchherr von Saas

Ein Tatsachenroman über den Beginn und die Weiterentwicklung des Saaser Tourismus. Der Pfarrer Johann Joseph Imseng, Pionier als Bergsteiger, Skifahrer und Hotelier gilt als Begründer des Fremdenverkehrs im Saastal. Ihm verdankt Saas-Fee seine heutige Aufgeschlossenheit.

 

Adolf Fux

11,5 x 19 cm

ISBN 978-3-906118-15-4

CHF 25.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Gully Marie

Unterprivilegiert, missbraucht, im Stich gelassen:Gully-Marie ist eine Kriminalgeschichte, die auf einer wahren, wohldokumentierten Begebenheit beruht.

 

Ines Mengis-Imhasly

118 Seiten, 12.5 x 19.5 cm

ISBN: 978-3-905756-39-5

CHF 10.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

ProduktnameBrüchige Welten

Kurzgeschichten, Parabeln, Satiren Bildhaft und süffig geschrieben, raffiniert im Ansatz, durchgeführt in allen Gedankenspielarten, mit meist überraschendem Ausgang. Menschliches und Allzumenschliches ohne Tabus angegangen. Ein Vergnügen mit Tiefgang.

 

Oskar Freysinger

12,5 x 19,5 cm

ISBN 978-3-907624-60-9

CHF 10.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Kurzgeschichten einer langen Reise

Eine Postkarte mit einem einem riesengrossen, weissen Schiff auf hoher See war der Auslöser, dass der 12-jährige Fritz Leuenberger von einer Reise rund um die Welt zu träumen begann. Später, nach erfolgreicher Kochlehre stand er an der Strasse vor seinem Elternhaus und zeigte den Autofahrern seinen Daumen. Nach dem Besuch von etwa dreissig Ländern auf allen fünf Erdteilen kehrte er knapp fünf Jahre später nach einer ersten Reise zurück. Später folgten eine zweite und eine dritte Reise um die ganze Welt. Gewöhnlich arbeitete Fritz, bis er Geld genug hatte um zu reisen, und dann reiste er, bis er keines mehr hatte. Intensive Abenteuer und spannende Begebenheiten und immer ein treuer Hund begleiteten ihn auf seinem Weg. Fritz Leuenberger schrieb viele seiner Geschichten auf. Mit grossem Vergnügen liest man diese Abenteuer, die manchmal mit einem Schuss philisophischem Hintergrund, manchmal mit Unverständnis gegen Intoleranz und Bürokratie, aber immer mit viel Humor aus der Feder eines weitgereisten Mannes stammen. 

 

Fritz Leuenberger

Masse: 15 x 22.5 cm

ISBN: 978-3-905756-81-4

CHF 20.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Stillleben

Still, aber nicht beschaulich scheint das Leben der Protagonistinnen in den vier Kurzgeschichten dahinzufliessen, bis auf einmal das Undenkbare in den reichlich eintönigen Alltag einbricht. Es ist der Moment, in dem das Leben an sich stillzustehen scheint; der Moment, in dem sich alles ändern könnte, zum Guten, zum Schlechten, wer weiss.

In «Das kleine Unglück» überkommt eine Frau im Schwimmbad die Eingebung, eine unerfüllte Liebesbeziehung aus ihrer Jugendzeit mit einem ihr gänzlich unbekannten jungen Mann weiterzuspinnen, wobei sie dessen Mutter sein könnte. In «Witwensommer» entschliesst sich die Protagonistin aus einem Impuls heraus, sich endlich gegen denjenigen zur Wehr zu setzen, der sie dazu gebracht hat, sich selbst zu verachten. «Nelken sind keine Rosen» erzählt von dem Augenblick, in dem man schlagartig erkennt, dass man eine Liebe für immer verloren hat. Und in «Parallelwelten» durchleben verschiedene Protagonisten zur gleichen Zeit jene Bruchteile von Sekunden, in denen die grossen und kleinen Entscheidungen gefällt werden, wobei die grossen Entscheidungen oftmals in kleine Leben führen, und umgekehrt. Untermalt werden die Kurzgeschichten von den stimmungsvollen Bildern der Künstlerin Helga Zumstein, die sich – genau wie die Autorin dem Beobachten und Einfangen des Alltäglichen verschrieben hat.

 

Cornelia Heynen-Igler, Helga Zumstein

102 Seiten, 148 x 210 mm

ISBN: 978-3-906118-87-1

CHF 25.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Ulrich Inderbinen

Am 14. Juni hat sich Ulrich Inderbinens Todestag zum 10. Mal gejährt. Zur Erinnerung an den legendären Zermatter Bergführer erscheint nun eine Neuauflage der deutschen Version seiner Biographie, die durch einen Nachtrag, einen festen Einband und grafische Verbesserungen aufgewertet wird. Ulrich Inderbinen war nicht nur ein aussergewöhnlicher Bergführer, der seinen Beruf 71 Jahre lang ausübte und noch im Alter von 90 Jahren das Matterhorn bestieg, sondern auch Zeuge eines Jahrhunderts in dem sich sein Heimatort Zermatt von einem armseligen Bergdorf zu einer luxuriösen Feriendestination entwickelt hat. Ulrichs Lebensgeschichte erinnert an längst vergessene Zeiten und ist exemplarisch für das harte Leben der Schweizer Bergbauern zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Wer das heutige Zermatt kennt, kann sich kaum vorstellen, dass die einheimische Bevölkerung vor 100 Jahren noch in grosser Armut lebte. Die Kindersterblichkeit war extrem hoch und bis Ende des Jahres 1928 fiel das Dorf von Oktober bis Mai in tiefen Winterschlaf – völlig abgeschieden von der Aussenwelt, ohne Strasse und Zugverbindung. Nach der Lektüre der Biographie schrieb daher einer von Ulrichs Bewunderern aus England: 'It seems incredible that a place has changed so much in one man’s lifetime.' ('Es erscheint unglaublich, dass ein Ort sich in der Lebensspanne eines Menschen so sehr verändert hat.')

 

Liliane de Meester, Heidi Lanz

Masse: 15.5 x 22 cm

ISBN: 978-3-907816-44-8

CHF 38.50

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Verena von Thebai

Was für ein Geheimnis trägt die faszinierende Fremde mit sich, die bei Margrit und Marcus Hilfe sucht? Ihre tiefe Traurigkeit, ihre aussergewöhnlichen Fähigkeiten, ihre exotische Herkunft und ihre bewegte Lebensgeschichte ziehen Margrit immer mehr in ihren Bann. Kann die wachsende Freundschaft der beiden Frauen das Verborgene ans Tageslicht bringen und Verena ein neues Leben eröffnen oder holt ihre Vergangenheit sie ein? Hintergründige Kerngeschichte ist die Legende vom heiligen Mauritius und der Thebäischen Legion und die Aufarbeitung der Frage: Wie ist es möglich, dass eine römische Legion, bestehend aus Soldaten aus Theben, Süd–Ägypten, ins Wallis einmarschiert und dort das Martyrium erleidet? An diesem Drama sind mehrere Heilige beteiligt. Nebst Mauritius (der im Buch seinen ägyptisch-griechischen Namen, Moiris, trägt) sind dies seine Offizierskollegen Exuperius und Candides, und Victor und Ursus, Soldaten der Legion. Und ausserdem die heilige Verena, ebenfalls eine Ägypterin und laut späteren Versionen der Legende Verwandte von Mauritius und Verlobte von Victor. Sie ist zur Trägerin und Namensgeberin dieser romantisierten Geschichte geworden. Historisch gesehen, soweit man von Historizität einer Legende sprechen kann, ist die Zeit um 300 n. Chr. gewählt. Dies ist umstritten, dennoch erscheint diese Zeit als die meist logische und interessante. Die Erzählung entfaltet sich allmählich anhand von Zeitsprüngen in der Geschichte.

 

Jetty Boots-Kaat

198 Seiten, 12 x 19 cm

ISBN: 978-3-906118-18-5

CHF 24.50

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Wendezeit - Zeitenwende

Das einzig Beständige im Leben ist die stete Veränderung. Krise ist nur ein Symptom dieses Wandels, den wir geistig noch nicht mitvollzogen haben! Das liebevoll von Yolanda Perren illustrierte Büchlein enthält Aufsätze, Essays, Erzählungen und Gedichte, von denen viele irgendwie den 'Paradigmawechsel' (Änderung des Werteverständnisses) tangieren. Sie laden völlig unprätentiös dazu ein, festgefahrene Vorstellungen zu hinterfragen und nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen zu denken.

 

Yolanda Perren-Terzi, Ernesto Perren

160 Seiten, 14.8 x 21 cm

ISBN: 978-3-906118-07-9

CHF 29.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Sisyphus

Sisyphus hat nun endgültig genug. Sein Problem ist nicht der Stein, sondern die Erfahrung, dass er die Absurdität seines Tuns innerlich zu akzeptieren beginnt und süchtig wird.

Die Weltgeschichte schaut zu und schüttelt verständnislos ihr greises Haupt. Und erteilt ihm Ratschläge. Die ihn auch nicht weiter bringen. Darum geht er nun eigene Wege. Er steigt aus und begibt sich in eine Alphütte. Ohne zu wissen was ihm dort geschieht. Er sehnte sich immer schon nach einer Alphütte, nicht erst seitdem er die heilsame Heidi Geschichte kennt. Übrigens: Ohne fremde Hilfe wird er seine Wende nicht schaffen.

Der Autor empfiehlt diese Erzählung, wenn überhaupt, noch im Diesseits zu lesen. Im Jenseits ist alles anders.

 

BrunnerRene

224 Seiten, 12 x 19 cm

ISBN: 978-3-906118-53-6

CHF 19.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Bauernopfer

In Basel streiten sich eine reiche Stiftung und ein multinationaler Konzern um den Besitz von Klosterzelg, ein Hofgut an bester Lage über der Stadt. Kurz bevor ein Vertrag zustande kommt, wird der alte Bauer erschlagen in seinem Obstgarten aufgefunden.

Der Journalist Jakob Ambord findet heraus, dass zwischen den Leuten an der Spitze des Konzerns und der Stiftung, alles Angehörige der städtischen Oberschicht, zahlreiche Verbindungen bestehen und dass überhaupt nicht klar ist, wer welche Interessen vertritt.

Nach einem zweiten Mord gerät Ambord selber ins Fadenkreuz der Ermittlungen. Für die Akteure im grossen Spiel um Klosterzelg wäre er als Täter die ideale Lösung.

 

Werner Ryser

270 Seiten, 12 x 19 cm

ISBN: 978-3-906118-71-0

CHF 19.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Dixiebande - und der goldene Löwe

Ein Jugendkrimi um Zusammenhalt, Gerechtigkeit, Ehre – und Gefahrenstufe Rot!

Gefahr für Wladimir Maliescu, den geheimnisumwobenen Musiklehrer der Dixiebande und höchste Gefahr für die Dixies selbst. Es entwickelt sich ein Kampf um den „Goldenen Löwen“, randvoll gefüllt mit Drogen - ein Showdown, der erst nach der Entführung einer Besucherin des Blumenfestes in Locarno und einem lebensgefährlichen Tauchgang Maliescus sein fulminantes Ende auf dem Gangsterschiff „Albatros“ findet.

Wer ist geschickter… die Verbrecher oder die Schüler des Briger Kollegiums?

 

Silvio Pacozzi

304 Seiten, 120 x 190 mm

ISBN: 978-3-906118-55-0

CHF 19.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Durchs Geisterdorf

«… Man wird an einigen Schiessbuden, einer Schifflischaukel, einem Karussell und einer Putschautölibahn vorbeigeschoben und gelangt unversehens, statt wie geplant in die Solothurnerstrasse, ganz hinten auf der Schützenmatte zu einer düsteren, halb verfallenen Burg, wo einen aus dem Fenster des linken Eckturms in einem hohlen Schädel glimmende Augen bedrohlich anstarren, während sich auf den Zinnen über dem fallgatterbewehrten Tor eine grün fluoreszierende Spinne räkelt, die ab und zu mit einem haarigen Bein ins gläserne Kassenhäuschen greift. Dort sitzt scheinbar unbeeindruckt davon eine Dame, die einen aufmunternd anlächelt und zu sich herwinkt …».

Die in diesem Buch versammelten 16 Geschichten rücken ihre Schauplätze zwischen Neuenburger- und Bodensee in ein ungewöhnlich schräges Licht.

 

Anton Rey

204 Seiten, 12 x 19 cm

ISBN: 978-3-907223-16-1

CHF 23.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Gratwanderung - gefangen im Rausch

Dominic kämpft. Seit Jahren bestimmt der Rausch seinen Alltag, bereits als Jugendlicher hat er harte Drogen konsumiert. «Mein Leben ist ein einziger, riesiger Drogenabsturz», so Dominic.

Er befindet sich auf der schiefen Bahn und begibt sich auf eine Gratwanderung zwischen Leben und Tod. Auf dem Tiefpunkt seines Lebens angekommen, will er zurück in die Normalität, weg von den Drogen.Eine wahre und aktuelle Geschichte, die unter die Haut geht. Mit ihrem Erstlingswerk möchte die Autorin Toleranz und Verständnis schaffen und vor Drogen warnen.

 

Simone Sabine Steiner

152 Seiten, 120 x 190 mm

ISBN: 978-3-906118-85-7

CHF 19.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Kühles Bad

Frühmorgens auf dem Weg zur Arbeit begegnen sichin der S-Bahn stets dieselben Pendler. Sie nehmen voneinander kaum Notiz. Doch eines schönen Sommerabends lernen sich zwei dieser Menschen zufällig näher kennen. – Ein Mann beschreibt seine Wohnlage am Rand der Agglomeration und erwägt die Vor- und Nachteile des Eigenheims. – Ein Paar verbringt die Ferien in einem mittelalterlichen Städtchen an der Küste von Ligurien. – Jemand erhält von einem Abonnenten dessen Eintrittskarte fürs Sinfoniekonzert:

Alltägliche, banale Situationen stehen am Anfang der zweiundzwanzig Kurzgeschichten, die in diesem Erzählband versammelt sind. Doch dann geschieht das Unerwartete, Unfassbare, und beendet die Routine abrupt. Nachher ist nichts mehr so, wie es einmal war. Die Geschichten beginnen harmlos und enden oft tödlich. Sie lassen ahnen, wie dünn der Boden zwischen Alltag und Abgrund sein kann.

 

Rey Anton

160 Seiten, 12 x 19

ISBN: 978-3-906118-60-4

CHF 19.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Permanent Tourist

Was zeichnet das Wallis – neben all den Klischees und Vorurteilen – aus? Und was bedeutet Heimat?

Wo findet man Identität? Im Binntal, Chandolin, Venedig oder in den Erzählungen der Menschen, denen man begegnet? In den Büchern, die man liebt? In Kindheitserinnerungen, Kunsterfahrungen, Denkbewegungen und Erzählungen gibt die Autorin Christine Pfammatter Zeugnis ihrer Reise ab. Von Berlin aus geht sie den Widersprüchen und Schönheiten unserer Zeit nach und lässt ein vielschichtiges Bild des Wallis und seiner Bewohner entstehen.

«Permanent Tourist» ist der dritte Band der neuen Serie «rottenedition», die der Rotten Verlag Anfang 2017 gestartet hat. Diese Plattform publiziert Krimis, Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten oder Essays von Walliser Autoren. Junge und ältere, bekannte und weniger bekannte. Oder die Geschichten spielen im Wallis, passen in die Kultur und Mentalität unseres Kantons.

 

Christine Pfammatter

192 Seiten, 12 x 19 cm

ISBN: 978-3-906118-69-7

CHF 19.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Schlusspunkt

Als Blogger von Saas-Fee/Saastal Tourismus und Kolumnist beschäftigt sich Christoph Gysel mit Relevantem und weniger Wichtigem. Er beobachtet Menschen, Situationen und Entwicklungen und macht sich seine eigenen Gedanken dazu.

Diese Gedanken aus der spitzen Feder des Oberwalliser Tourismuspfarrers sollen mit diesem Buch das enge Saastal verlassen und auch ausserhalb zum Nachdenken und Schmunzeln anregen. Oder wie er selber meint: «Ich will herausfordern, aber nicht verletzen. Ehrlich schreibe ich von dem, woran ich leide. Aber auch von dem, was mich freut.»

«Seine Gedanken sind Inspiration. Seine Gedanken zeigen Tiefe. Seine Gedanken versprühen in seiner Bescheidenheit einen Hauch Weisheit. Es sind die Gedanken von Christoph Gysel. Die Gedanken eines guten Freundes, eines guten Zuhörers mit offenem Ohr und scharfem Verstand, die Gedanken eines Beobachters.»

 

Tourismuspfarrer Christoph Gysel

Mit 10 Illustrationen des Grafikers Gabriel Giger.

264 Seiten, 120 x 190 mm

ISBN: 978-3-906118-84-0

CHF 24.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Männergeschichten

Die Reaktionsmuster einiger Heldinnen unterscheiden sich wenig von denen der Männer. Die Frauen haben gelernt: Die eine giesst sich in ihrem Kummer mehr als einen hinter die Binde. Die andere scheint doch mit bemerkenswerter Kaltblütigkeit dabeizustehen, wenn ihr fussballverrückter Verlobter in die grosse Grube fällt. Auch die eifersüchtigen Rachegedanken sind der einen oder anderen Autorin nicht fremd. Und meist folgt für die Treulosen, wenn sie denn in Gestalt von Männern auftreten, die Strafe sogleich und auf den Fuss: So muss der glücklich verheiratete Junggeselle, der eben noch mit seinen ausserehelichen Affären glänzte, in einer Art von emotionalem Fegefeuer zuschauen, wie seine Ex verliebt von einem Rivalen zuerst zum Nachtmahl und dann ins Hotelzimmer entführt wird. Zehn Kurzgeschichten. Reflektionen aus dem Alltag; verknüpft zu einem Manuskript.

 

Verein «Walliser Frauen schreiben»

Masse: 15 x 20 cm

ISBN: 978-3-905756-19-7

CHF 27.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Hotelgeschichten

Verein Walliser Frauen schreiben

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung von „Männergeschichten“haben sich erneut Oberwalliser Frauen ans Werk gemacht, Episoden aus dem Leben aufs Papier zu bringen. In elf Kurzgeschichten stellen die Autorinnen Hotelerlebnisseauf amüsante und ergreifende Weise dar. Das Buchgibt einen Einblick in die alltägliche Welt der Hotellerie. Geschichten, in denen nicht immer der Gast die Hauptrollespielen muss, sondern auch die Bediensteten einmal im Zentrum des Geschehens stehen können. Elf Mal gebündeltesLeben - elf Mal anders - elf Mal spannend.

 

Verein «Walliser Frauen schreiben»

Masse: 15 x 20 cm

ISBN 978-3-905756-66-1

CHF 27.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Die Tabakspfeife

Das letzte Buch des Walliser Dichters Maurice Chappaz (1916–2009) Die Tabakspfeife betet und raucht, geht auf mehrere längere Aufenthalte im Chalet Les Vernys (2003–2004) zurück und erhielt seine endgültige Form in Le Châble 2007–2008. Es erschien im Dezember 2008 in einem französischen Verlag; der Autor verstarb 92-jährig im Januar 2009. Das Werk ist in Form eines Tagebuchs dargeboten, das vom 19. August bis zum 13. September reicht. Unruhe, Rebellion, Bauernfrömmigkeit und Häresie, aber auch der Humor der Ergebung und die Freude am poetischen Gelingen noch am Ende des Weges kennzeichnen die Reflexionen eines alten Mannes, der seinen Tod nahen spürt.

 

Maurice Chappaz

Deutsch von Hilde und Rolf Fieguth / Französischer Originaltitel: La pipe qui prie & fume

Deutsch, Französisch

160 Seiten, 15 x 20 cm

ISBN: 978-3-9523909-5-5

CHF 10.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Gastfreundschaften

Von Pionieren, Patrons und anderen schauerlichen, anmutigen, tratzhaften und fein herausgeputzten Personen.

21 Autoren und Autorinnen führen mit ihren Darstellungen und Erzählungen durch 150 Jahre Hotelgeschichte, untermalt mit über 100 Abbildungen.

So erfahren wir, dass Herr Lehners «erlesener Geschmack für das Schöne und Edle» nur für die Wahl der Tapeten gilt, nicht aber für die «schauerliche Köchin». Sie haben Spuren hinterlassen, die beiden vermissten jungen Engländer, denen der Englische Friedhof in Blatten gedenkt, oder die Patron-Legenden Sabina und Theophil Schröter, «Die Stille, Unscheinbare» und «Der Grandseigneur». Fein herausgeputzt waren nicht nur die Leute im Hotel, auch die 1.-August-Feier, der «kulturelle Höhepunkt der Saison», brillierte mit Girlanden, bengalischen Flammen und Herrgottsgrenadieren im Spalier. Geheimnisse werden gelüftet, wie Erwin Bellwald zu seinem Harem kam oder alles über den Heiratsantrag auf der Ebnefluh.

GastFREUNDschaften, eine Zeitreise in die Vergangenheit, mit historischen, unterhaltsamen, traurigen und heiteren Kurzgeschichten aus dem Hotel Nest- und Bietschhorn.

 

Helene Bellwald

deutsch (englisch)

248 Seiten, 150 x 210 mm

ISBN: 978-3-906118-63-5

CHF 39.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Grenzenlos

Diego Wellig gehört zu den Meistern seines Fachs. Seit über 30 Jahren bestreitet der Extrembergsteiger und Bergführer Expeditionen rund um den Erdball.

In seinem Buch «Grenzenlos» gibt der 52-Jährige einen Einblick in seine Abenteuer, die er an den höchsten Bergen dieser Welt erlebt hat. Zu den Highlights zählen die Besteigungen der Seven Summits, den höchsten Bergen jedes Kontinents. Oder die Bezwingung des Matterhorns innerhalb von 24 Stunden über alle vier Grate. Diego Wellig berichtet jedoch nicht nur von den Sonnenseiten des Bergsteigens. Auch Rückschläge, Enttäuschungen und der Tod werden thematisiert. Weggefährten und Freunde lässt er in seinem Buch zu Wort kommen, die über den Charakter dieses Menschen sprechen, der zu den besten und erfolgreichsten Bergsteigern der Schweiz gehört.

 

Diego Wellig

148 Seiten, 30 x 25 cm

ISBN: 978-3-906118-09-3

CHF 49.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Der letzte Sander von Oberried

Schriftstellerisches Werk und Lebensskizze einer Oberwalliser Autorin, Hausfrau und Hotelière

Catherine Bürcher-Cathrein wuchs als erstes von fünf Kindern in recht gut situierten Verhältnissen in Brig und im Hotel Jungfrau / Eggishorn auf. Ihr Vater war ein aufstrebender Hotelier; ihre Mutter stammte aus Ulrichen, und so erstaunt es nicht, dass wir in ihren Lebenserinnerungen immer wieder von der Schulzeit in Brig und Solothurn, von ihrer unbeschwerten Kindheit im Goms bei den Grosseltern, aber auch von den vornehmen Gästen in den Hotels auf dem Aletschplateau Interessantes erfahren.

Ihr Faible für Geschichte ist sicher das Fundament, auf dem ihre Arbeiten über die «enfants terribles», Matthäus Schiner und Jörg Supersaxo, auf dem aber auch ihr bekanntester Roman «Der letzte Sander von Oberried» basieren. Weniger bekannt ist die dramatische Erzählung Sturm aus der Franzosenzeit und die bisher nicht veröffentlichten Kurzgeschichten «Winter 1931» und «Tamtam» - diese spielt in der magischen Welt Schwarzafrikas!

Interessierte und neugierige Wallisfans, die sich vielleicht ein recht sonniges Bild einer unschuldigen Vergangenheit und Gegenwart des Wallis machen, kommen bei der Lektüre dieses Buches auf ihre Kosten. Aber auch das Harte, das das Leben mit sich bringt, Enttäuschungen, Schuld und Tod werden nicht ausgeklammert – sie gehörten und gehören zum Leben, nicht zuletzt und gerade auch zu dem der Frauen im Oberwallis.

Da die Texte von C. Bürcher-Cathrein vergriffen waren und zudem in einer «Gschichtetricka» noch unveröffentlichte Texte und Bilder «schlummerten», entschlossen sich die drei Enkel der Autorin, ihr Gesamtwerk, soweit es bekannt ist, zu digitalisieren und neu herauszugeben. Ein spannendes, aber auch anforderungsreiches Unterfangen und eine interessante Hommage an eine bemerkenswerte Schriftstellerin und Persönlichkeit.

 

Catherine Bürcher-Cathrein

Diether Demont, Nikolaus Demont, Verena Demont-Ernst

324 Seiten, 150 x 200 mm

ISBN: 978-3-906118-79-6

CHF 38.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Zwei Bergtäler im Wandel

Das Lötschental im Wallis und das Durnholzertal bei Bozen – beide waren sie über Jahrhunderte schwer zugänglich. Lebens- und Überlebensformen basierten bis nach dem 2.Weltkrieg auf Selbstversorgung. Doch den Veränderungen vermochten auch die Bergler nicht zu widerstehen: Sie wurden sozusagen vom Mittelalter direkt in die Neuzeit befördert. Grundlage von Zwei Bergtäler im Wandel sind Schilderungen der Beteiligten. Ihre Aussagen werden untermauert durch Hinweise aus der Fachliteratur und durch statistisches Begleitmaterial. Ein packender Abgesang auf eine verschwindende Kultur – ohne nostalgische Verklärung und daher gültig auch für andere Gegenden.

 

Josef Siegen

Masse: 17 x 23 cm

ISBN: 978-3-907624-65-4

CHF 29.00

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit